pferd-versichert.de Blog

Tierversicherungen von A-Z

Stoppelfelder – Gefahr und Freude zugleich

| Keine Kommentare

Die Erntezeit auf dem Lande bringt auch für die Freunde des Pferdesports die Zeit der Stoppelfelder zurück. Endlich können Pferd und Reiter im Galopp die Freiheit der abgeernteten Felder gemeinsam genießen. Aber bei aller Freude über die einmaligen Möglichkeiten ist auch Vorsicht geboten.

Denn Stoppelfelder bieten reichlich Freude für Mensch und Tier, aber gleichzeitig auch eine nicht zu unterschätzende Gefahr. Bei ungenügender Vorbereitung und einem Mangel an Umsicht kann es zu gefährlichen Stürzen von Pferd und Reiter kommen. Schwere Verletzungen wie Beinbruch oder Einschuss können die Folge sein. Diese Gefahrenlage sollte beim Gedanken an ein Ausreiten auf den Stoppelfeldern unbedingt von Anfang an bedacht werden. Denn mögliche Risiken beim angedachten Galopp über Feld und Wiese sind bei entsprechender Vorbereitung von Mensch und Tier immer stark minimierfähig.

Wie Risiken konkret minimiert werden können, rät der erfahrene Reiter und Fachmann. Viele unerfahrene Reiter träumen vom Galopp auf freiem Feld. Aber vor diesem Vergnügen sollte das unerfahrene Pferd an das Stoppelfeld gewöhnt werden. Der unebene Boden kann zu Anfang im Schritt erkundet werden. Erst wenn das Pferd den Stoppelfeld-Boden genau kennt, ist ein temporeiches Angaloppieren zu wagen. Aber auch hier sollte nicht gleich über ein ganzes Feld galoppiert werden, sondern nach wenigen Sprüngen immer erst einmal durchparieren. Diese zu Anfang geübte Selbstdisziplin zahlt sich am Ende aus.

Nach den Sprüngen hat das Pferd Anspruch auf eine kleine Belohnung. Wenn die Galopp-Sequenzen dann richtig sitzen, kann nun auch ein längerer Galopp über das Stoppelfeld angegangen werden. Bei entsprechendem Training sollte niemand Angst vor einem Galopp übers Stoppelfeld haben. Aber auch hier gilt das alte deutsche Sprichwort: Übung macht den Meister. Fazit: Ein unkalkuliertes Risiko während eines temperamentvollen Galopps über die Weite der Stoppelfelder sollte von Ross und Reiter immer vermieden werden.

Wenn das Pferd auf dem Stoppelpferd nervös wird, geht die Sicherheit von Pferd und Reiter immer vor.

Hinterlasse eine Antwort

Pflichtfelder sind mit * markiert.


1 + 7 =